Startseite / Der Gas Saunaofen – Das sollten Sie Wissen

Der Gas Saunaofen – Das sollten Sie Wissen

Gas Saunaofen

Sie kommen nach einem besonders stressigen Tag von der Arbeit nach Hause und wollen erst einmal nichts mehr als ein wenig entspannen. Dieses Gefühl kennt jeder von uns. Doch anstatt sich einfach nur auf das Sofa zu legen, können Sie die Zeit auch nutzen um mit einem Gang in die Sauna die ganze Last des Tages förmlich auszuschwitzen.

Die herrliche Wärme des Saunaofens sorgt genau für die gewünschte Entspannung und vor allem auch für ein anhaltendes körperliches Wohlgefühl. Daneben stärken Sie durch die Wechsel von heiß auf kalt ihre Durchblutung und erwecken so die Abwehrkräfte, sodass sie durch die entsprechende „Abhärtung“ jedes mal mehr gegen Erkältungen und Infekte geschützt sind.

Experten raten dazu die Sauna nicht nur im Winter, sondern auch in der warmen Jahreszeit und vor allem im Herbst zu nutzen. So können sie ihr Immunsystem optimal auf die kommende kalte Jahreszeit einstellen, in dem es flexibler gegen allerlei Widrigkeiten reagieren kann.

Spontan in die Sauna mit einem Gas Saunaofen

Immer dann wenn nicht viel Zeit vorhanden ist, stellt sich die Frage, wie lange es dauert einen Saunaofen und somit die Sauna zu beheizen. Saunen mit einem Holzsaunaofen benötigen meist einige Zeit Vorlauf, da das Verbrennen des Holzes den Ofen erst einmal erwärmen muss. Ein Gas Saunaofen hat hier den Vorteil, dass er sehr schnell heiß wird. Dieser ist genauso wie ein Gasherd, oder ein Gasgrill sofort auf Temperatur zu bringen und spart zudem auch Energiekosten. Somit können Sie ohne Vorlaufzeit spontan in die Sauna gehen, immer dann wenn sie gerade Lust und Laune darauf verspüren.

Die Besonderheiten eines Gas Saunaofens

Mit einem Gas Saunaofen lässt sich die Temperatur und Zeitregelung sehr fein und exakt einstellen. So kann jeder die für ihn individuell angenehmste Wärmestufe herausfinden. Ein Vorteil gegenüber einem klassischen Holzsaunaofen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, den Ofen nach Belieben, allerdings mit feuerfestem Material, zu verkleiden. Das können zum Beispiel schicke Fliesen sein oder ein Gehäuse aus zeitlosem und elegantem Edelstahl. Je nach Design und verwendetem Material können sie den Saunaofen so zu einem echten Hingucker gestalten.

An der Unterseite des Gassaunaofens befinden sich Öffnungen durch welche die Frischluftzufuhr erfolgen kann, die beim Verbrennungsvorgang notwendig ist. Über die integrierten Heizrohre innerhalb des Ofens oberhalb der Brennkammer wird dann die Luft erwärmt. Die nach oben strömende Heizwärme kann so zunächst an die Saunasteine und dann weiter an die Umgebung in die Raumluft der Sauna abgegeben werden. Hierbei entstehen keinerlei Russ oder Rückstände, sodass es sich bei einem Gassaunaofen um eine äußerst umweltschonende Möglichkeit handelt eine Sauna zu beheizen. Zudem wird durch das kostengünstige Gas nicht sehr viel Geld im Nachhinein bezahlt.

Hinsichtlich der Größe des Saunaofens sowie seiner Leistung spielt insbesondere die Größe der Saunakabine und die Wandverkleidung bzw. die Isolierung eine Rolle. Je größer der Raum ist, desto mehr Leistung benötigt natürlich auch der Saunaofen. Die passende Leistung des Ofens lässt sich aber durch eine leichte Rechnung herausfinden. In unserem ausführlichen Kaufratgeber finden sie ein Rechenbeispiel für das optimale Verhältnis zwischen Raumgröße und Ofenleistung. Wer eine Wandverkleidung aus Holz besitzt, kann zudem von der hohen Fähigkeit zur Speicherung der Wärme des Materials profitieren.

Saunaofen Gas die richtigen SaunasteineWichtig ist auch die Auswahl der richtigen Saunasteine. Am besten greifen Sie hier auf die originalen finnischen Saunasteine* zurück. Der Grund ist, dass diese die Wärmeenergie besser aufnehmen, speichern und sehr langsam an die Raumluft abgeben. Gerade auch bei entsprechenden Aufgüssen geben diese die Wärme gleichmäßiger an die Umgebung ab. Das Verdampfen des Aufguss-Wassers erfolgt wesentlich weicher. Die zugegebenen Aromen verteilen sich so sehr sanft und damit wesentlich schonender. Für weitere Informationen steht ihnen unser Ratgeber zum Kauf der richtigen Saunasteine zur Verfügung.

Bauliche Anforderungen für gasbetriebene Saunaöfen

Natürlich sind bei einem Gassaunaofen ein paar Sicherheitsvorschriften zu beachten. Der Anschluss ist um einiges komplizierter, als bei einem elektronischen Ofen für die Sauna. Wer bereits über einen Gasanschluss im Haus verfügt, hat für den Aufbau schon um einiges leichter. Die Gaszuleitung, eine adäquate Be- und Entlüftungstechnik, sowie die Rauchgasführung müssen durch einen Heizungs-, Gas- und Wasserinstallateur erfolgen. Für einen Fachmann ist das zwar keine sonderlich große Aufgabe, aber hier müssen natürlich weitere Kosten eingeplant werden. Der Gas Saunaofen muss dann noch vom zuständigen Bezirksschornsteinfeger abgenommen werden.Saunaofen Gas Behälter

Die Anschaffungskosten für einen Gas Saunaofen sind in der Regel auch höher, als bei einem Elektroofen, oder Holzofen. Wer über keinen Gasanschluss verfügt, aber trotzdem über einen Gas Saunaofen nachdenkt, kann diesen auch mit einer Zuleitung zu einer austauschbaren Gasflasche verbinden. Hierbei kann zwischen Flüssig- und Erdgas gewählt werden.

Der wesentliche Vorteil, den ein gasbeheizter Saunaofen mitbringt ist, dass dieser das Gas rauch- und rußfrei verbrennt. So arbeiten die Gas Saunaöfen besonders sauber und entsprechende Reinigungs- und Wartungsarbeiten können auf ein Minimum reduziert werden.

Wo wird der Ofen am besten aufgestellt?

Zunächst einmal kann der Standort des Saunaofens innerhalb der Sauna frei und flexibel gewählt werden. Wichtig ist nur dass die entsprechenden Zuleitungen für das Gas und die Abluft gewährleistet sind. Wer den Gas Saunaofen direkt an die Wand stellen möchte, sollte jedoch etwa 30cm Abstand wahren. Je nach Konstruktion des Ofens sollte sicherheitshalber ein feuerfester Untergrund, zum Beispiel eine Platte aus Stein oder Keramik.

Unsere Empfehlung

Ein Gas Saunaofen bring ein paar sehr schöne Vorteile mit, wie z.B die umweltfreundliche und saubere Beheizung der Sauna. Zudem ist das Gas für die Befeuerung relativ kostengünstig.

Dennoch eignet sich für eine heimische Sauna die elektronische Variante am besten. Es muss hierbei nicht auf eine sichere Zu- und Ableitung des Gases geachtet werden. Wenn man dabei einen Fehler macht kann es zu fatalen Unfällen kommen. Daher muss man einen Experten für den Anschluss kontaktieren.

Außerdem sind die Elektro-Öfen in der Anschaffung wesentlich günstiger. Ein gasbeheizter Saunaofen ist zwar eine gute Sache, aber in der heimischen kleinen Sauna empfiehlt sich eher die Elektro-Variante. Über die elektronische Ofenvariante können Sie sich übriges in diesem Artikel informieren.