Startseite / Gartensauna mit Holzofen – Der heimische Klassiker

Gartensauna mit Holzofen – Der heimische Klassiker

Gartensauna mit Holzofen kaufenImmer mehr Menschen wissen den Mehrwert einer wohltuenden Sauna im eigenen Garten zu schätzen. Und damit liegen sie auch genau im Trend. Sei es eine Sauna für den Garten in Form eines Fasses oder eines Häuschens, die Modelle können sowohl mit knisternden Holzöfen betrieben werden, als auch speziellen Elektro-Öfen, oder teilweise auch Gas-Öfen. Dieser ursprüngliche Gedanke zu der Funktionsweisen kann schon auf eine lange finnische Tradition zurückgeführt werden. Denn gerade die Finnen lieben ihre Außen-Saunen. Dies ist auch kein Wunder, da eine erholsame Abkühlung an der frischen Luft, nach einem entspannten Sauna-Besuch ein wahrerer Energielieferant ist. Dieser Trend nimmt auch nach Deutschland immer mehr zu und erfreut sich zunehmend größerer Beliebtheit. Doch was muss man bei einer Gartensauna generell beachten? Und was kostet eine Gartensauna? Da diese Fragen und noch weitere Aspekte sehr stark im Vordergrund stehen, decken wir diese in den nachfolgenden Zeilen auf.

Warum überhaupt eine Sauna im heimischen Garten?

Gerade die eigene Sauna im Garten bietet einen wesentlich angenehmeren Komfort und Bewegungsfreiraum, als jene in öffentlichen Einrichtungen. Hier kann man sich ganz zwanglos mit der Familie, oder den Freunden beim Saunieren unterhalten. Zudem würde man natürlich auch nicht andere außenstehende Sauna-Gäste, wie in öffentlichen Saunen, stören. Weiterhin können die jeweiligen Aufgüsse auch selbst gewählt werden, da natürlich das Aroma auch immer eine Geschmacksfrage ist.

Gerade die Gartensauna mit Holzofen bietet Sauna-Fans ein ganz besonderes finnisches Erlebnis. Die knisternden Flammen und die angenehme Wärme lässt einen wahrlich den Stress des Alltages entfliehen. Demnach ist eine heimische Sauna für den Garten ein sehr großes Plus für das eigene Wohlbefinden. Wenn jedoch eine Sauna mit Holzofen bautechnisch, oder aus anderen Gründen nicht möglich sein sollte, kann auch ganz einfach auf die Elektro- oder Gas-Variante ausgewichen werden. So kann wirklich jeder zu der wahren Entspannung im heimischen Umfeld finden.

Die Gartensauna mit Holzofen – Eine urige und knisternde Atmosphäre im eigenen Garten

Bei einer Gartensauna mit Holzofen erlebt man wirklich das wahre finnische Sauna-Feeling. Denn die klassische Holzofen-Variante besticht mit einer besonders romantischen und beruhigenden Atmosphäre. Das Knistern der Holzscheite, die angenehme Raumtemperatur, oder die langsam flackernden Flammen sind eine Wohltat für die Seele. Durch ein kleines Glasfenster kann man zudem die Flammen sehen und auch genau erkennen, wann ab und an wieder etwas Holz nachgelegt werden muss. Demnach ist eine Sauna mit einem Holzofen ein perfektes uriges Ereignis im heimischen Umfeld. So ein rustikales und zugleich behagliches Flair findet man so nicht noch einmal. Der richtige Holzofen für die Sauna ist natürlich der Knackpunkt, da dieser die Temperatur bestimmt. Auf dieser Seite finden Sie einen Bericht über den richtigen holzbefeuerten Ofen.

Der Mehrwert einer Gartensauna mit Holzofen

Bei einer Sauna im Garten mit einem Holzofen hat man zu jeder Zeit immer die vollkommene Kostenkontrolle. So macht das wohltuende Entspannen noch viel mehr Freude. Es fallen lediglich Kosten für die eigentliche Holzbeschaffung an. Darüber hinaus werden keine weiteren Kosten verzeichnet. Bei der elektronischen Variante sieht das hingegen anders aus. Hier merkt man erst bei der nächsten Stromabrechnung, welche Kosten wirklich entstanden sind. Ähnlich ist dies auch bei der Gas-Variante. Denn hier können die Kosten ziemlich schwanken und je nach dem eigenen Nutzungsrahmen teilweise auch etwas höher ausfallen. Ein Holzofen ist im Schnitt in der Anschaffung zwar etwas teurer, als die elektronische Variante, dafür fallen aber auch keine Stromkosten an.

Unser Tipp: In der Gartensauna empfiehlt sich ein Holzofen und im Haus ein Elektroofen. Der Holzofen benötigt einen höheren Einbauaufwand, da man einen Rauchabzug installieren muss. In einer Gartensauna ist es wesentlich leichter einen kleinen Schornstein, bzw. einen Rauchabzug zu installieren.

 

Wie ist eine Gartensauna mit Holzofen aufgebaut?

Wenn man eine fertig montierte Sauna für den Garten kauft, hat man relativ wenig mit dem eigentlichen Aufbau und der Struktur der Gartensauna zu tun. Generell besteht eine Sauna mit einem Holzofen aus einem gesamten Bausatz eines Fasses oder Häuschens, welcher schon komplett mit Fenstern und Türen ausgestattet ist. Dieser Bausatz muss in manchen Fällen noch nicht einmal mehr mit einer Innenausstattung bestückt werden. Wenn man sich jedoch Sauna im Garten aufbauenalternativ für einen Selbstbau entscheidet, kann man auch einen einfachen Bausatz bestellen. Zwar ist hier ein wenig handwerkliches Können gefragt, aber es ist keine unmögliche Aufgabe. Als Fundament der Sauna dienen im besten Falle zuverlässige Beton-Platten. Ansonsten wird die Gartensauna nur noch mit einer zuverlässigen Verkleidung, dem Holzofen und einem Schornstein, bzw. Rauchauslass ausgestattet.

Worauf sollte man beim Kauf bei einer qualitativen Sauna mit Holzofen achten?

Um die perfekte Sauna mit einem Holzofen zu erhalten, sollte man sich im Vorfeld einige Gedanken machen. Zum Beispiel sollte die erwünschte innen liegende Holzstärke der Sauna berücksichtigt werden. Diese sollte nicht unter 40 mm liegen. Auch die eigentliche Holzart sollte schon gewählt werden. Weiterhin sollte ein sicheres und beständiges Fundament gewählt werden, für die eigentliche Platzierung der Sauna. So wird eine besondere Langlebigkeit unterstützt. Ein eher feuchter Untergrund, wie normaler Rasen ist demnach eher ungeeignet, da er absacken und das Holz beschädigen kann. Die Sauna muss zudem lediglich alle paar Jahre eine besondere Schutzlasur* erhalten. So wird die Sauna optimal gepflegt. Natürlich sollten allgemeine Hygiene-Aspekte und Maßnahmen dennoch parallel erfolgen. Gesetzliche Bestimmungen für eine Sauna mit Holzofen können je nach Region und den örtlichen Gegebenheiten schwanken.

Wie viel kostet eine Gartensauna mit Holzofen?

Im Allgemeinen kostet, bei einem kompetenten Anbieter, eine fertig montierte und hochwertige Sauna im Garten in etwa 3.000,00 Euro. Dieser Preis gilt als Richtwert für hochwertige Modelle und für alle Antriebsvarianten. Jedoch kann dieser Preis je nach Bauweise, Fass oder Haus-Gestaltung, und nach den eigenen Wünschen schwanken. Im Internet jedoch können Modelle mit einem Holzofen, oder in der Elektro-Variante schon ab 1.200,00 Euro erworben werden. Besonders Amazon kann da mit seinen Angeboten Punkten*.  Ein Vergleich des Preises der Sauna vor dem Kauf lohnt sich demnach in jedem Fall.

Gesetzlichen Regelungen bei einer Gartensauna mit Holzofen

Sauna im eigenen GartenGerade wer sich eine Sauna im Garten mit einer Holzofen-Beheizung wünscht, sollte die verschiedenen gesetzlichen Bestimmungen berücksichtigen. Zum Beispiel muss die eigentliche Stellfläche des Holzofens beachtet werden. Denn die Wand hinter dem Ofen muss durch ein spezielles Feuerschutzblech effektiv geschützt werden. Zudem sind auch die Sicherheitsabstände zu der Wand und zu der über dem Holzofen liegender Raumhöhe fest vorgeschrieben.

Weiterhin besteht seit dem Jahr 2012 die Vorschrift, dass nur Öfen genutzt werden dürfen, welch das spezielle CE-Kennzeichen nach der DIN EN15821-2010 aufweisen. Außerdem müssen die jeweiligen Bestimmungen von der Bundesimmesionsschutzverodnung, kurz 1.BlmSCHV, beachtet werden. Diese Bestimmungen sind aber meist durch ein besonderes, und mit der Bestellung mitgeliefertes, Ofen-Zusatz-Kit gegeben.

Die Genehmigungslage für eine Sauna im Garten mit einer Holz-Beheizung

Gerade wenn der Entschluss für eine Sauna mit einem Holzofen feststeht, sollte man schon frühzeitig prüfen, ob das Vorhaben generell genehmigungspflichtig ist bzw. an welche Auflagen man sich halten muss. Dies sollte am besten mit dem jeweiligen Bezirksschornsteinfeger erfolgen. So steht auch dem Vorhaben der Sauna für den Garten nichts mehr im Wege.

Ein paar Tipps für einen gesunden Saunaaufenthalt

Um auch zu Hause zu der perfekten Entspannung zu gelangen, sollten einige Aspekte berücksichtigt werden. Zum Beispiel sollte man nicht hungrig, oder mit einem zu vollem Magen saunieren gehen.  Sonst würde der Körper nicht zur Ruhe kommen und man kann sich schlussendlich nicht wirklich entspannen. Zudem sollte vor dem Sauna-Gang geduscht werden, da dies das eigene Schwitzen unterstützt und den Haut-Fettfilm entfernt.

Außerdem sollte man bei einer Temperatur von etwa 90 Grad nicht länger als 15 Minuten in der Sauna verbringen, denn der Kreislauf würde sonst zu sehr belastet werden. Optimal wären bei einem solch hohen Raumklima in etwa 8 bis 12 Minuten. Wenn jedoch Temperaturen zwischen 40 und 60 Grad vorherrschen sollten, kann auch mehr Zeit in der Sauna verbracht werden. Etwa 40 Minuten wären hier ideal. Dennoch ist der wichtigste Indikator immer das eigene Wohlbefinden. Wenn einem schon nach 5 Minuten einmal schwindelig werden sollte ist es besser, wenn man dementsprechend handelt und für diesen Tag eine Pause beim Saunieren einlegen.

Ansonsten sollte man sich generell vor dem Verlassen der Sauna aufrecht mindestens zwei Minuten lang hinsetzen. Dadurch wird einem nicht so schnell schwindelig und der eigene Kreislauf wird nicht zu sehr beansprucht. Auch ein ausreichendes Abkühlen an der frischen Luft nach dem Sauna-Gang sollte gewährleistet werden. So wird nämlich das Immunsystem gestärkt und das eigene Wohlbefinden verbessert. Anschließend ist eine lauwarme Dusche ideal, um Erkältungen gezielt vorbeugen zu können. Allgemein besteht das optimale Saunieren aus höchstens drei Sauna-Gängen und einem gezielten Wechseln von Schwitz-, Frischluft und Ruhephasen. So kann der Körper perfekt entschlacken und sich regenerieren. Jedoch sollte in jedem Fall Wohlbefinden von einem selbst als Entscheidungsgrundlage beim Saunieren hinzugenommen werden.