Saunaofen kaufen – Ihr Ratgeber für die richtige Wahl

eos vergleich tabelle 2

  • Leistung: 6 - 9 Kw
  • Spannung: 400 Volt
  • (HBT) 78cm x 37,5cm x 36cm
  • Sauna bis zu 14m³
  • Aufgusstauglich:

harvia saunaofen

  • Leistung: 4,5 - 8 Kw
  • Spannung: 400 Volt
  • (HBT) 54cm x 48cm x 31cm
  • Sauna bis zu 12m³
  • Aufgusstauglich:

nordex saunaofen

  • Leistung: 4,5 - 9 Kw
  • Spannung: 400 Volt
  • (HBT) 50cm x 41cm x 30cm
  • Sauna bis zu 14m³
  • Aufgusstauglich:

karibu saunaofen

  • Leistung: 9 Kw
  • Spannung: 400 Volt
  • (HBT) 50cm x 41cm x 37cm
  • Sauna bis zu 14m³
  • Aufgusstauglich:

Saunaofen kaufenWer sich in der Sauna entspannen, den Tag hinter sich lassen will und sich und seinem Körper etwas Gutes tun möchte, der sollte auch den richtigen Saunaofen kaufen. Er ist das Herz einer jeden Sauna, erzeugt die wohltuende Wärme und reguliert sie auch. Doch um den eigenen Ansprüchen an die heimische Sauna gerecht zu werden, muss man erst einmal wissen welchen Ofen man kaufen möchte. Es gibt eine große Anzahl an verschiedenen Saunaöfen und deren Herstellern, so dass einem Verbraucher schon mal die Haare zu Berge stehen können, wenn er sich fragt: Einen Saunaofen kaufen, aber welchen denn?

Deswegen empfiehlt es sich, sich im Vorfeld Gedanken zu machen. Schließlich hat jeder andere Wünsche und Vorstellungen bezüglich des saunierens. Zuerst einmal sollte man wissen, welche Arten von Saunaöfen es überhaupt gibt.

Die verschiedenen Arten von Saunaöfen und wie sie funktionieren

Generell arbeiten alle Saunaöfen mit dem Wärmeschichtungsprinzip. Die unten kühlere Luft wird durch die Strömungswirkung der beheizten Luft angesaugt. Sie durchströmt den Saunaofen und wird dann dort erhitzt. Die heiße Luft kann nach oben abziehen. Dadurch können in der Sauna die unterschiedlichen Temperaturschichtungen entstehen, für welche der Saunaofen speziell vorgesehen ist. Saunaöfen sollen nicht nur eine sehr hohe Raumtemperatur erzeugen, auch die Raumluftfeuchte spielt eine Rolle.

Zudem gibt es auch unterschiedliche Befeuerungsarten die sich wie folgt unterscheiden. Es gibt elektrisch betriebene Öfen. Unter ihren Gehäusen liegen elektrische Heizelemente, welche aus Strom Wärme machen. Ihre spezielle Bauform ermöglichte eine kurze Zeitspanne bis zur gewünschten Temperatur. Eingebaute Sicherheitseinrichtungen und Thermostate regeln die Raumtemperatur, verhindern ein Überhitzen und schalten bei schweren Störungen sogar komplett ab. Die Steuerung befindet sich meist außerhalb der Sauna.

Dann gibt es noch Saunasteine und Verdampfer. Gas- oder Holzsaunaöfen sind mit einer sogenannten Verdampferschale mit Saunasteinen ausgestattet. Die Steine sammeln quasi die Hitze der darunterliegenden Heizelemente und mittels der Verdampferschale können Aufgüsse bereitet werden. Damit kann dann die Luftfeuchtigkeit erhöht werden und die auf Wunsch hinzugefügten Öle können ihre volle ätherische Wirkung entfalten. Hochwertige Kombiöfen sind mit speziellen Verdampfelementen ausgestattet, welche dann noch mehr Komfort beim Saunagang bieten.

Wer in der heimischen Sauna nicht auf wohltuende Aufgüsse und eine Optimierung der Luftfeuchtigkeit verzichten will, der sollte auf die Aufguss-Tauglichkeit des Ofens Achten.

Die vier verschiedenen Ofen-Typen

Beim Bio Saunaofen, auch bekannt als Kombisaunaofen oder Dampfofen, kann man die gewünschte Luftfeuchtigkeit und Temperatur einstellen. Ein klarer Vorteil für diejenigen, die eine niedrigere Temperatur aber hohe Luftfeuchtigkeit schätzen. So ein erzeugtes Klima ist auch etwas kreislauffreundlicher.

Dann gibt es noch den Elektro Saunaofen. Dieser wird mit Strom betrieben und unterliegt somit hohen Sicherheitsstandards. Doch auch der Komfort kommt hier nicht zu kurz. Solche Saunaöfen gibt es in enorm vielen Varianten und diese können an die Elektroinstallation des Hauses angeschlossen werden. Sie sollten allerdings auch darauf abgestimmt werden. Da diese Variante auch als Kombiofen zu haben ist, können damit nicht nur die klassische Dampfsauna angeheizt und betrieben werden, sondern auch eine Biosauna. Selbst Aufgüsse die mit ätherischen Ölen angesetzt werden sind hier problemlos möglich. Ein Elektroofen eignet sich für jede Art und Größe von Sauna, egal ob privat oder öffentlich zugänglich wie in Hotels oder Spas.

Als nächstes kommt noch der Gassaunaofen. Wer es extrem schnell warm oder heiß haben möchte, der sollte über so einen Ofen nachdenken. Durch eine integrierte Steuerung können damit sogar individuelle Temperaturen, Heizphasen und Betriebszeiten reguliert werden. Ein Gassaunaofen bringt allerdings einige wichtige Sicherheitsanforderungen mit sich, die unbedingt und dringendst einzuhalten sind!

Hier bedarf es einer sicheren Zuführung für das Gas, als auch einer Rauchgasführung. Ebenfalls benötigt wird eine Be- und Entlüftung damit die Sicherheit während der Erholung gewährleistet werden kann. Ein klarer Vorteil liegt bei dieser Variante in den geringen Betriebskosten und darin, dass er umweltfreundlich und sauber ist.

Zum Schluss noch die klassische Variante, der Holzsaunaofen. Die geläufigste Art von Saunaöfen, welche mit Holz befeuert wird, wurde schon bei den finnischen Saunen verwendet. Das Knistern des trockenen Holzes verbreitet zusätzlich eine Art Gemütlichkeit, die es einem noch leichter macht zu entspannen. Vorausgesetzt man mag knisterndes Holz. Die Installation ist etwas aufwendiger, da hier ein Anschluss an einen Schornstein gegeben sein muss.

Jeder Ofentyp hat seine Vorteile. Wer sich jedoch in der Heimsauna für einen Ofen entscheiden muss, dem empfehlen wir einen elektrischen Saunaofen. Dieser ist für den privaten Gebrauch am vorteilhaftesten!

Worauf muss man achten beim Saunaofen kaufen?

was kostet ein saunaofen ?Von der Qualität eines Saunaofens, bis hin zu seinem Zubehör, es gibt viele Dinge die man bedenken sollte, will man einen Saunaofen kaufen. Hilfreiche Ratgeber, wie unser großer Saunaofen Vergleich, können einem da die Auswahl schon erheblich erleichtern. Auf diese Weise sieht man so im direkten Vergleich, welcher Ofen wobei und wie abgeschnitten hat. Doch vorher sollte man sich im klaren sein welche Qualitätsmerkmale zu beachten sind.

Wie groß ist die eigene Sauna und wie schnell soll die Sauna auf Betriebstemperatur kommen? Unterschiedliche Arten von Öfen erhitzen die Sauna unterschiedlich schnell.

Wie viele Steine können vom Saunaofen bzw. der integrierten Verdampferschale aufgenommen werden? Diese sind verantwortlich für die Menge an Luftfeuchtigkeit die insgesamt aufgebracht werden kann. 

Wie viel und welche Energie wird benötigt um diesen zu betreiben und welche Leistung sollte er haben? Auch der Preis spielt eine Rolle für Menschen die einen Saunaofen kaufen.

Das richtige Informieren vor dem Kauf ist somit sehr wichtig, egal ob es sich nun um Preis, oder Leistung handelt. Hat man sich erst einmal entschieden welche Art/Variante des Saunaofens es werden soll, Bio-, Gas-, Elektro-, oder Holzofen, kann man überlegen, ob ein Markenprodukt die richtige Wahl ist, oder doch lieber ein No-Name Produkt ausreicht. Natürlich spielt hier der Preis, aber auch die Qualität eine gewisse Rolle. Bekannte Hersteller von Saunaöfen sind Firmen wie Harvia, Tylö, EOS oder Sawo, um nur einige zu nennen.

Bei No-Name-Produkten wird oft am falschen Ende gespart! Ein hochwertiges Produkt von einem anerkannten Hersteller ist meistens langlebiger und qualitativ wesentlich hochwertiger.

Doch für den Verbraucher ist die Preisfrage meist entscheidend. Wie viel kostet ein Saunaofen? Diese Frage steht meist ganz oben vor dem Kauf, da man schließlich nicht unnötig viel Geld in das heimische Wohlbefinden investieren möchte. Nach oben sind den Kosten verschiedener Öfen kaum Grenzen gesetzt. Ein Saunaofen für eine Hotelsauna, oder ein Schwimmbad, kann schon mal bis zu 7000 Euro kosten. Dennoch sollte natürlich klar sein, dass solche Ofen auch nicht unbedingt für die Heimsauna geeignet sind. Wenn man sich einmal eine große Sauna in einem Spa ansieht, in der bis zu 20 Leute ihren Platz finden, muss der Ofen auch eine gewisse Leistung bringen. Eines lässt sich jedoch mit Gewissheit sagen – ob Anfänger oder Experte, auf einen informativen Ratgeber sollte man vor dem Kauf in jedem Fall wert legen. Damit lassen sich auch die neusten Trends und Fortschritte in diesem Bereich herausfiltern, will man einen Saunaofen kaufen.

Für eine Heimsauna ist eine Preisspanne zwischen 200€ bis 500€ völlig ausreichend. Je nach Ofentyp kann der Preis natürlich variieren, aber in dieser Preisspanne wird man in jedem Fall fündig!

Wie stark muss der Saunaofen überhaupt sein?

Wer eine unnötige Energieverschwendung vermeiden will und nicht ewig lang warten möchte, bevor er in die Sauna gehen kann, der sollte wissen welche Leistung der neue Saunaofen von Haus aus mitbringen sollte. Ist der Saunaofen überdimensioniert, verbraucht man zwar wesentlich mehr Energie, doch das Saunaerlebnis wird dadurch nicht gesteigert. Hat der Ofen zu wenig Leistung, bedeutet das lange Aufheizzeiten und wiederum  eine Energieverschwendung. Da stellt man sich zurecht die Frage: Wie viel Kw braucht der Saunaofen? Zunächst einmal muss der Rauminhalt berechnet werden. Dabei ist es egal wie groß, oder klein ihre Sauna ist. Die Leistung muss schließlich zum Rauminhalt passen. Wenn man das Volumen der Kabine berechnet hat, dividiert man die Kubikmeter durch 1,5 bei rundum isolierten Kabinen. Bei nicht isolierten Kabinen multiplizieren sie diese mit 1,5. Dann erhalten sie den Wert, der die Leistung des Saunaofens in kW angibt.

Hier ein Beispiel für eine rundum isolierte Kabine:

 Man nehme an die Kabine ist zwei Meter breit, zwei Meter hoch und vier Meter lang. Die Decken, als auch Wände sind alle vorschriftsmäßig isoliert. Dann sieht die Rechnung wie folgt aus:

2 m x 2 m x 4 m = 16 m³

16 : 1,5 = 10,6 (kW)

Hier würde man nun einen Saunaofen mit mindestens 10.000 Watt benötigen.

Wenn es jetzt unsisolierte Flächen innerhalb der Kabine gibt, vielleicht ist es ja nur die Decke, ändert sich die Rechnung. Die Maße sind wie bei der vorherigen Kabine. Dann würde die Rechnung wie folgt aussehen:

Für die Decke: 2 m x 4 m = 8 m²

8 m² x 1,5 = 12 m²

12 m² x 2 m (Höhe) = 24 m³

24 : 1,5 = 16 (kW)

Somit würde man bei einer unisolierten Decke schon 16.000 Watt benötigen. Dementsprechend muss man auch unisolierte Glasflächen, Seitenwände oder die Saunatür mitberechnen. 

Um  die geforderte Leistung des Saunaofens auch zu erhalten, sollte man auch eine gute Lüftung eben dieses einplanen. Die zugeführte Luft muss ungehindert zirkulieren können und die verbrauchte Luft muss ausgetauscht werden können. Nur so kann nach dem Kauf, dieser auch einwandfrei seine Leistung bringen. Die Heizleistung des Ofens kann erheblich beeinflusst werden, wenn die Luft nicht richtig geschichtet werden kann. Die Abluftöffnung sollte deswegen nicht zu groß, oder klein für den Raum sein, oder zugestellt werden. Wenn Sie einen Saunaofen kaufen, achten sie also auf die richtige Leistung und die korrekte Belüftung.

Sollten Sie noch einige Fragen zur Installation des Saunaofens haben, dann empfiehlt sich unser Artikel zum Thema Saunaofen anschließen.

Zubehör und Extras für Saunaöfen

Saunaofen und Zubehör kaufenVom Heizstab bis hin zur Verdampferschale, aus welchen Gründen auch immer, es kann passieren, dass man mal ein Ersatzteil für seinen Saunaofen benötigt. Dann ist es gut zu wissen, dass es diese auch gibt. Es hilft sich schon beim Kauf zu erkundigen, wie es sich mit der Verfügbarkeit von Austausch- oder Ersatzteilen verhält. Man würde sich ja auch kein Auto kaufen, welches sich nicht reparieren oder auf Wunsch tunen lässt. Weitere Informationen über Saunazubehör finden sie übrigens in diesem Ratgeber.

Außerdem verbrauchen Teile, die nicht mehr richtig funktionieren viel Energie. Das kostet Zeit, Geld und ist schlecht für die Umwelt.

Wer also sein Portemonnaie nicht allzu sehr belasten möchte und wem Mutter Natur am Herzen liegt, der wartet und kontrolliert regelmäßig seinen Saunaofen. So muss man auch keinen Tag auf die Steigerung seines Wohlbefindens verzichten, weil der Saunaofen das zeitliche segnet.

Sollte sich dies halt doch einmal ereignen, ist es doch gut wenn man es kommen sieht und rechtzeitig einen neuen Saunaofen kaufen kann. Im Idealfall natürlich, bevor der Alte dahinscheidet. Auch die Kabel für einen Saunaofen sind extrem wichtig. In der Regel werden spezielle Silikonkabel* benötigt. Informieren sie sich im Vorfeld auch über diese Sache, damit auch der Anschluss problemlos von Statten geht.

Extras, so wie neue Saunasteine, sind auch sehr beliebt bei Saunafreunden. Die Vorfreude lässt sich locker steigern, wenn man zum neuen Saunaofen auch noch spezielle Saunasteine kauft. In manchen Angeboten sind diese sogar im Preis inbegriffen. Es gibt sie in unterschiedlichen Größen und aus unterschiedlichem Material. Alle diese Faktoren können das Saunaerlebnis maßgeblich beeinflussen. Um mehr zu diesem Thema zu erfahren, können sie sich in unserem Ratgeber zum Thema Saunasteine kaufen informieren.

Sollten sie darüber nachdenken, eine eigene Sauna im Haus zu bauen, empfehlen wir ihnen, diese in der Nähe des Badezimmers zu platzieren. Da man sich für gewöhnlich nach dem Schwitzen abduscht, sollte natürlich auch eine Dusche in der Nähe sein. Bei einer offenen Dusche ist es übrigens wichtig, dass sie eine geeignete Duschwand, oder eine Duschspinne einbauen, um eine Überschwemmung des Badezimmers zu vermeiden.

Der Einfluss des richtigen Saunaofens auf die Gesundheit

Ofen für Sauna kaufenMenschen saunieren aus den unterschiedlichsten Gründen. Um sich zu entspannen, vom stressigen Alltag abzuschalten, für bessere Haut, entspannte Muskeln, oder einfach um ihre Vitalität und Lebensfreude zu steigern. Weil der Saunaofen das Herz einer jeden Sauna ist, da er ihre Temperatur einstellt und regelt, sowie auch die Luftfeuchtigkeit über diesen generiert wird, hat er einen entscheidenden Einfluss darauf, wie gesund und entspannend das Saunieren ist.

Wird es mit dem Ofen zu heiß oder eben nicht warm genug, dann hat das natürlich einen Einfluss auf die Gesundheit. Umso wichtiger ist da die Wahl des richtigen Ofens. Eine gründliche Recherche und Vergleiche einzelner Geräte unter Zuhilfenahme von Testberichten und Produktvergleichen ist eine große Hilfe. Wenn schlechtes Wetter die Stimmung trübt, eine Erkältung im Anmarsch, oder die Stimmung im Keller ist, dann ist ein Saunagang genau das Richtige. Die Hautzellerneuerung wird angekurbelt, die Wärme- und Wasserregulation des Körpers kommt ins Lot und Stoffwechseltätigkeiten werden unterstützt. Bestehende Krankheiten wie manche Atemwegserkrankungen, Hautkrankheiten wie Neurodermitis oder rheumatische Beschwerden können gebessert und ihre Symptome gemildert werden. Also Augen auf beim Saunaofen kaufen.

Wenn man nun ein Fazit zieht bei der Betrachtung der vielen Faktoren, die den Kauf eines Saunaofens beeinflussen, dann kann man folgende Fakten zusammenfassen.

Informieren sie sich über die Saunagröße und Beschaffenheit (isoliert oder nicht). Sie bestimmt die Leistung des Ofens. Welche Ansprüche und Wünsche haben Sie bezüglich des Saunaerlebnisses (mehr Dampf, Energieverbrauch, Temperaturregelung)? Wie viel Geld können und/ oder möchten Sie ausgeben? Wenn Sie eine Antwort auf diese Fragen gefunden haben können Sie getrost ihren Saunaofen kaufen.

Informieren sie sich in unserem großen Saunaofen Vergleich, wenn sie vor einer unklaren Entscheidung stehen. Klicken Sie dafür einfach hier!