Startseite / Saunasteine kaufen – das müssen Sie bedenken

Saunasteine kaufen – das müssen Sie bedenken

Saunasteine KaufenEin Aufenthalt in der Sauna macht nicht nur Spaß, sondern ist auch für den Körper ein gesundheitlicher Vorteil, da er das Immunsystem stärkt. Außerdem werden das Herz- und Kreislaufsystem angeregt. Zudem bietet ein Saunagang eine gewisse Behaglichkeit und trägt zur Entspannung bei.

Damit es allerdings zu einer hohen Temperatur kommt, dürfen die passenden Saunasteine nicht fehlen. Allerdings sollten diese eine ansprechende Qualität haben, damit sie dem starken Druck der Aufgüsse auch standhalten können.

 Im Vorfeld sollte sehr gut überlegt und recherchiert werden, wenn man Saunasteine kaufen möchte, denn diese sind während der Anwendung einer großen Beanspruchung ausgesetzt. Sie haben dabei verschiedene Aufgaben. Dazu zählt z.B. das schnelle Aufheizen. Außerdem müssen sie die Wärme gut abgeben können und auch bei späterem Abkühlen spielen sie eine große Rolle. Man kann den besten Saunaofen kaufen, ohne die richtigen Steine wird das Saunaerlebnis nichts!

Die thermische Belastung bei den Steinen ist sehr hoch, da sie beim Saunagang großen Temperaturunterschieden ausgesetzt sind. In einem Saunaofen heizt sich die Luft schon mal bis 100 Grad auf. Zudem sollten die Saunasteine dafür sorgen, dass die Temperatur eine ganze Weile konstant gehalten werden kann. 

Vorsicht: Ein zwischenzeitlicher Aufguss, kann bei minderwertiger Qualität einen Temperaturschock auslösen.

In  der folgenden Tabelle stellen wir ihnen drei empfehlenswerte Produkte vor, die sie für ihren Saunaofen verwenden können.

Olivin-Diabas sauna Steine

  • Inhalt: 19-20 Kg
  • Wärmespeicher: Ausgezeichnet
  • Vorgewaschen
  • Qualität: Sehr Gut
  • Für alle Öfen geeignet

sawo saunasteine

  • Inhalt: 20 Kg
  • Wärmespeicher: Sehr Gut
  • Vorgewaschen
  • Qualität: Gut
  • Für alle Öfen geeignet

harvia saunasteine

  • Inhalt: 20 Kg
  • Wärmespeicher: Sehr Gut
  • -
  • Qualität: Gut
  • Für alle Öfen geeignet

Saunasteine Kaufen – Welche Arten gibt es überhaupt?

Oft stellt man sich als Unerfahrener die Frage: Was sind Saunasteine? Beim Kaufen der Steine sollte bedacht werden, dass es verschieden Arten gibt. Diese unterscheiden sich in der Zusammensetzung, wie auch in der Größe. Wird in einer Sauna eine Heizleistung von unter 10 KW benötigt, reicht eine Steingröße von etwa 5 bis 10 cm. Wird mehr als 10 KW Leistung benötigt, sollten die Saunasteine größer ausfallen.

Eine optimale Zusammenstellung von Steinen ermöglicht hohe Temperaturen über einen langen Zeitraum.

Zum Kauf der Saunasteine eignen sich sehr gut Modelle aus: 

  • Granit
  • Peridotit
  • Diorit
  • Gabbro
  • Nephelinit

Hierbei handelt es sich um Sorten von magmatischen Gesteinen. Bei diesen Steinen gibt es eine kleine bis etwa mittelgroße Körnung. Diese Art kommt naturgemäß recht häufig vor.

Nicht besonders gut eignen sich dagegen Sandsteine, da diese bei hoher Hitze beschädigt werden können. Außerdem halten sie einem Temperaturschock auf Dauer nicht Stand und können sich aufspalten, was im schlimmsten Fall zu Verletzungen führen kann.

Wie lange halten Saunasteine?

Man kann nicht pauschal sagen, dass die Steine irgendwann ablaufen. Verschiedene Faktoren spielen dabei natürlich eine Rolle. Saunasteine besitzen zwar ganz spezielle Eigenschaften, allerdings sollte dringend bedacht werden, dass diese auch sehr hohen Belastungen ausgesetzt sind. Besonders in der Phase während des Aufheizens und der Abkühlphase, wird vor allem die Struktur stark angegriffen. Dies führt auf Dauer zu einem hohen Verschleiß. Je nach Zusammensetzung der Steine kann es unterschiedlich lange dauern, bis es zu ersten Verschleißerscheinungen kommt.

Ratsam ist es auf jeden Fall die Steine in regelmäßigen Abständen zu überprüfen. Nutzt man seine Sauna häufig und auch regelmäßig, sollte man nach einem Jahr über einen Wechsel nachdenken.

Bei einer anstehenden Sichtkontrolle spielt der Zustand an der obersten Schicht eine große Rolle, denn wenn es hier zu Zersetzungserscheinungen kommt, können sich erste Bruchstücke bilden. Hier muss unbedingt ein Austausch vorgenommen werden! 

Außerdem ist so ein Wechsel der Steine für die Verdampferleistung wichtig. Bei einem Wechsel der Saunasteine sollte man immer die ganze Menge austauschen. Nach kurzer Zeit kann auch eine Umschichtung vorläufig helfen, doch auf Dauer ist eine Neuausrichtung notwendig. Nur mit einwandfreien Steinen ist eine optimale Leistung beim Verdampfen gewährleistet.

Wie schichtet man Saunasteine?

Beim Einlegen der Saunasteine kommt es auf die richtige Schichtung an. Hier sollte aufsteigend nach Größe geschichtet werden. Zudem sollten die Exemplare lose und ganz locker im Saunaofen liegen, denn nur so entsteht ein „Kamineffekt“, wobei die heiße Luft nach oben ausströmen und kalte Luft entsprechend angesaugt werden kann. So wird eine optimale Luftzirkulation erreicht. Beim Saunasteine kaufen bietet eine sorgfältige Beschichtung ein angenehmes Klima und steigert die Haltbarkeit der Steine.

Die Qualitätsmerkmale guter Steine

Die richtige Auswahl der Saunasteine bietet eine optimale Grundlage für einen passenden Aufguss. Außerdem reduzieren sie die Schwankungen bei der Temperatur.

Folgende Merkmale sollten die Steine erfüllen:

  • optimale Wärmeleitung
  • chemisch und auch mechanisch absolut stabil sein
  • gute Wärmespeicherung
  • über ein homogenes Material verfügen

Die Qualität beim Saunasteine kaufen ist zudem entscheidend für den Komfort. Nur eine optimale Luftzirkulation bietet beste Bedingungen.

Langlebige und hochwertige Saunasteine kommen in Form von gereinigten Natursteinen vor. ImSauna Steine kaufen oberen Teil dieses Textes würden die besten Materialien bereits genannt. Eine optimale Wärmeleitfähigkeit garantiert ein schnelles Erwärmen, wobei auch schon bei einer geringen Temperatur eine feuchte und warme Hitze erzeugt wird. Außerdem ist am Ende der Energieverbrauch dadurch geringer.

Neueste Entwicklungen bieten Natursteine aus Olivin-Diabas*, wo ein sehr weicher Saunadampf zu Stande kommt. Das verwendete Material staubt nicht und fängt nicht an zu bröseln. Hier handelt es sich um Steinen in Rohform.

Kann man die Steine reinigen?

Durch den Gebrauch im Saunaofen gelangen mit der Zeit Ablagerungen an die Steine. Eine Reinigung mit Chemikalien oder einer Bürste ist aber nur bedingt zu empfehlen. Mit Hilfe einer Drahtbürste können die äußeren Verkrustungen etwas gelöst werden.

Bei einer Reinigung mit aggressiven Chemikalien sollte unbedingt bedacht werden, dass diese die Steine beschädigen könnten!

Achtung: Nach dem Reinigen mit Chemikalien müssen die Steine, sowie der Ofen gründlich gesäubert werde! Rückstände der Reinigungsmittel könnten sich sonst im Dampf der Sauna ausbreiten und gesundheitliche Schäden verursachen.

Wir empfehlen aus diesem Grund, die Steine regelmäßig zu kontrollieren und rechtzeitig zu wechseln.

Mit der Zeit kann es auch durchaus vorkommen, dass die Saunasteine übel zu riechen anfangen. Dies kann daran liegen, dass eingelagertes Material anfängt sich zu zersetzen. Auch können die Gase im Inneren entweichen, was zu einem unangenehmen Geruch führt. Eine andere Möglichkeit sind Ablagerungen durch ätherische Öle oder auch einfach nur Kalkrückstände.

Hier ist es wiederum empfehlenswert einen ganzen Austausch der Saunasteine vorzunehmen. Weiterhin sollte zusätzlich noch eine gründliche Reinigung vom Saunaofen stattfinden, damit dieser auch von Rückständen befreit werden kann. Danach kann das Auffüllen mit frischen und neuen Saunasteinen beginnen. Der unangenehme Geruch sollte dann der Vergangenheit angehören.

Was beim Kauf beachtet werden soll

Um ein sehr intensives Saunaerlebnis zu bekommen, sollte auf bestimmte Eigenschaften beim Saunasteine kaufen geachtet werden. Dazu zählt vor allem die Wärmespeicherkapazität, eine hohe Witterungsbeständigkeit und zudem eine Asbestfreiheit (mittlerweile aber Standard).

Auf eine minderwertige Qualität muss beim Kauf zudem genau geachtet werden, denn diese kann das Saunaerlebnis deutlich mindern. Hier kommt es auf die Zusammensetzung der Steine an. Für eine optimale Zusammenstellung, sollten nicht nur große, sondern auch kleine Saunasteine zum Einsatz kommen. Diese dienen sehr gut als eine Art Lückenfüller.

Zu guter letzt kommt für den Interessenten natürlich die alles entscheidende Frage: Wo kann man die besten Saunasteine Kaufen? Es gibt zahlreiche Anbieter, welche eine sehr gute Qualität bieten. Allerdings findet man auf Amazon.de* meist deutliche bessere Preisangebote bei gleichbleibender Qualität. 

Wir hoffen dieser Ratgeber konnte ihnen weiterhelfen und sie beim Kauf der optimalen Saunasteine bestens beraten.