Startseite / Saunaofen anschließen – so können sie vorgehen

Saunaofen anschließen – so können sie vorgehen

saunaofen anschließenDie eigene kleine Sauna daheim zu haben, ist der Traum vieler Eigenheimbesitzer. Inzwischen bieten zahlreiche Hersteller günstige Varianten für zu Hause an. Entweder werden diese bei der Lieferung bzw. nach der Montage vom Profi in Gang gesetzt oder in Eigenregie angeschlossen. Der Saunaofen Anschluss benötigt hierbei wenig Zeit und in der Regel nur die mitgelieferten Teile.

Die richtige Leistung ist entscheident

Um die eigene kleine Sauna zu Hause zu betreiben, wird nur Saunaofen an sich benötigt. Für die Erfüllung des Traumes einer eigenen kleinen Heimsauna gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder schafft man sich einen Komplettsatz plus Ofen an, oder besorgt sich Sauna und Saunaofen seperat.

Damit der Ofen ordnungsgemäß angeschlossen wird, kann jederzeit ein Fachmann beauftragt werden.

Achtung: Bei mangelndem Fachwissen sollte IMMER ein Fachmann beauftragt werden. Ein Elektrounfall kann gravierende Folgen mit sich bringen, besonders wenn der Ofen durch einen 400 Volt Anschluss betrieben wird! 

Jedoch lässt sich auch allein jeder Saunaofen anschließen, indem die mitgelieferte Anleitung befolgt wird. Da die regulären Saunaöfen via Strom betrieben werden, wird immer ein Anschluss ans eigene Stromnetz erforderlich. Hierbei muss der FI vorgeschaltet werden, um das Stromnetzwerk nicht zu überlasten und einen Kurzschluss zu erzeugen. Der durchschnittliche Saunaofen besitzt 6 bis 8 KW bei 400 V Leistung, weshalb ein Starkstromanschluss ratsam ist. Dieser muss vor dem Saunaofen Anschluss installiert werden.

Kann kein Kabel speziell für den Saunaofen verlegt werden,  kann der Saunaofen auch direkt an der Verteilerdose angeschlossen werden. Das Verbinden mit der Saunasteuerung ist jedoch in jedem Fall unumgänglich, damit die Sauna betrieben werden kann. Steht in der Anschlussbeschreibung des Saunaofens die Möglichkeit, ihn über einen Stecker getrennt vom Strom zu betreiben, ist diese Option gleichfalls zugänglich.

Der Vorteil des Trennens vom Strom liegt im FI bzw. Sicherungsautomaten. Ist die Trennung vom Stromnetzwerk aktiv, kann die Sauna jederzeit vom Strom getrennt werden. Die Steckervariante ist jedoch nur zu empfehlen, wenn im Haushalt keine Kinder leben, da diese an das Stromnetzwerk gelangen könnten.

Saunaofen anschließen, aber vorher sichern!

Sobald die Sauna aufgebaut wurde, kann ein passendes Kabel für das Anschließen des Saunaofens verlegt werden, falls keine funktionsfähige Leitung vorhanden sein sollte. Je nach Leitungslänge misst das Kabel oft 15 Meter oder mehr. Hierbei ist es stets dünn, sodass es lediglich 5 x 4 mm² oder ein ähnliches Ausmaß annimmt. Wegen der Hitze empfiehlt sich nicht die Verwendung eines normalen Kabels, sondern eines Silikonkabels. Dieses kann der Hitze standhalten und ein Schmelzen verhindern. Das Stromkabel muss danach durch dementsprechende Automaten gesichert werden, damit keine Überspannung entsteht. Zusätzlich ist das Ausschalten bzw. Rausdrehen der Sicherung notwendig, um lebensgefährliche Stromschläge zu vermeiden. Für die Überprüfung, ob der Strom wirklich lahmgelegt wurde, kann eine Prüflampe verwendet werden.

Als erster Schritt kommt die Montage

Bevor überhaupt mit dem Saunaofen anschließen begonnen werden kann, muss der Saunaofen montiert werden. In der mitgelieferten Anleitung werden die dazu benötigten Schritte und Materialien genau beschrieben. Der Saunaofen wird hierbei an der Wand mitsamt Abstand zu ihr aufgehängt. Als Nächstes muss die Abdeckung des Klemmkastens abgenommen werden, um die Blindkappen an den Kabeldurchführungen zu gelangen.

Insgesamt verfügt der Klemmkasten über zwei Kabeldurchführungen für einen Betrieb mit 230 V oder 400 V. Wie zuvor erwähnt, werden die meisten Saunaöfen mit 400 V betrieben. Ist allerdings ein Betrieb mit 230 V ebenfalls möglich, muss die dementsprechende Blindkappe entfernt werden. Gleichzeitig mit der Montage des Saunaofens empfiehlt sich das Anbringen der Saunasteuerung.

Das Anschließen an sich

Das Saunaofen Anschließen wird nun begonnen, sobald Ofen wie Steuerung ordnungsgemäß und stabil montiert wurde. Ist die Legung des benötigten Kabels ebenfalls erfolgt, werden nun die Stromkabel verbunden. Der Klemmkasten verfügt über die benötigten Gegenkabel, mit welchem das Stromkabel verbunden werden muss. Sobald der Anschluss an das Stromnetzwerk erfolgt ist, muss der Klemmkasten wieder geschlossen werden, indem die Abdeckung wieder auf ihn gesetzt wird. Um den Klemmkasten dauerhaft verschlossen zu halten, wird er nun mittels Eindrehen einer Schraube auf der Unterseite verschlossen.

Der Fachmann als große Hilfe

saunaofen anschlussIst der Selbstanschluss aus irgendeinem Grund wie den nicht vorhandenen Stromkabeln nicht möglich, kann und
sollte jederzeit ein Fachmann kontaktiert werden
. Viele Profis beraten die Kunden beim Aufbau und Anschluss ausführlich, sodass beispielsweise Tipps für das Verlegen der Kabel eingeholt werden können. Natürlich übernimmt der Fachmann auf Anfrage ebenfalls den Anschluss des Saunaofens. Mit Hilfe des Fachmanns geschieht das Saunaofen Anschließen in wenigen Stunden und mit dem richtigen Strom- bzw. Leistungsverhältnis.

Die Inbetriebnahme des Saunaofens

Nach dem Saunaofen Anschließen ist der Aufbau der Sauna allerdings noch nicht beendet. Als letzter Schritt erfolgt die Montage des Temperatursensors und des Ofenschutzgitters. Während das Offenschutzgitter vor Verbrennungen bewahrt, ermöglicht der Temperatursensor das Einstellen und Orten der Hitze. Sind sämtliche benötigten Montagen samt Saunaofen anschließen erledigt, muss der Ofen nur noch mit Saunasteinen befüllt werden. Sobald die Steine mittels der integrierten Stromzufuhr erhitzt werden möchten, muss nur noch darauf geachtet werden, dass der Saunaofen weder verdeckt noch zugehängt ist, damit der Rauch entweichen kann.

War das Saunaofen Anschließen erfolgreich, muss nur der Einschaltungshebel bzw. –knopf auf der Steuerung des Ofens aktiviert werden. Der Strom fließt sofort durch die Leitungen und erhitzt letztendlich die Heizungsplatinen samt Strom. Beim Erstbetrieb ist eine Wartezeit von ungefähr einer Stunde ratsam, um die Sauna im Eigenheim vollkommen genießen zu können.

Hinweis: Dieser Text dient lediglich der Informationsbeschaffung und ist keine detaillierte Anleitung für den Anschluss von elektrischen Geräten. In dem Text werden lediglich Punkte genannt, auf die es zu achten gilt, wenn man einen Saunaofen installieren möchte. Bei Fragen zu diesem Vorhaben, kontaktieren sie einen Fachmann, der sie bestens berät, oder ihnen die Arbeit abnimmt!